Suche
4.4 11 votes
Rezept Bewertung

Reisfrikadellen - Genial nicht nur für Vegetarier!

Reisfrikadellen mit Rezept

Frikadellen mal ganz ohne Fleisch? Mit meinen leckeren Reisfrikadellen kein Problem! Denn diese sind ein tolle und herzhafte Alternative, wenn du mal wieder auf Fleisch verzichten möchtest. Dieses Rezept bietet sich auch gerade dann an, wenn du am Vortag vom Kochen noch Reis übrig hast. Und ich bin ehrlich: das geht mir ganz oft so! Ob bei Reis oder Nudeln: ich koche eigentlich immer zu viel davon. Und das ist für diese tollen Reisfrikadellen von Vorteil, denn hier brauchst du gekochten und abgekühlten Reis. Und wenn du den vom Vortag sowieso noch über hast, bist du hier wirklich Ruckzuck fertig. Somit hast du mit diesen kleinen Teilchen hier das perfekte Gericht für die schnelle Feierabendküche.

Baby es gibt Reis...

Hatte ich schon erwähnt, dass ich eigentlich immer zuviel Reis koche? Ich glaube ja… Daher ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass ein Rezept für meine Reisreste her musste.

Außerdem ist mein Mann beruflich sehr viel unterwegs und immer nur belegte Brote sind auf Dauer langweilig. Auch dafür sind die Reisfrikadellen wirklich perfekt. Denn du kannst sie am nächsten Tag prima in die Lunchbox packen.

Du hast also quasi 3 Fliegen mit einer Klappe geschlagen: ein tolles vegetarisches Rezept, eine Resteverwertung für den Reis und eine tolle Mahlzeit für die Lunchbox am nächsten Tag.

Rezept Reisfrikadellen

Vegetarische Hauptspeise oder Snack

Meine Reisfrikadellen sind nicht nur wahnsinnig lecker, schnell und einfach, sondern auch noch vegetarisch. Für mich perfekt! Ich bin zwar kein Vegetarier, aber ich achte schon auch die Ernährung. Dazu gehört auch, dass ich versuche auf übermäßigen Fleischkonsum zu verzichten.

Das heißt, ich kaufe Fleisch bewußt ein, achte auf Qualität und lege immer auch fleischfreie Tage ein. Dabei versuche ich allerdings auf Fleischersatzprodukte zu verzichten.

Die Reisfrikadellen sind eine wirklich tolle Alternative, wenn du mal kein Fleisch essen möchtest. Ob als Hauptspeise oder als Snack zwischendurch. Ob warm oder kalt. Ob zuhause oder unterwegs. Hier gebe ich dir das Rezept für einen genialen Allrounder an die Hand!

Zutaten

Reis: Die Hauptzutat meiner Reisfrikadellen ist, wie sollte es anders sein, Reis. Dieser muss gekocht und ausgekühlt sein. Daher bietet sich Reis vom Vortag natürlich an.

Kräuterquark: Der Kräuterquark gibt eine ganz tolle Geschmacksnote. Dadurch werden nicht mehr viele weitere Gewürze benötigt.

Eier & Paniermehl: Die Eier sorgen für eine gute Bindung der Reismasse. So hält sie gut zusammen und die Reisfrikadellen fallen beim Braten nicht auseinander.

Reibekäse: Der Reibekäse wirkt zum einen wie ein natürlicher Kleber (also gibt ebenfalls Bindung) und sorgt für einen unglaublich tollen Geschmack.

Gewürze: Wie gesagt brauchst du durch den Kräuterquark nicht mehr viel an Gewürzen. Mit Salz, Oregano und Basilikum hast du alles, was du brauchst.

Öl: Zum Braten nehme ich Pflanzenöl. Am liebsten greife ich auf Rapsöl zurück.

Reisfrikadellen mit Rezept

Zubereitung

Für meine Reisfrikadellen benötigst du natürlich gekochten Reis. Am besten ist er vom Vortag oder gekocht und mindestens 2 Stunden ausgekühlt.

Nun gibst du zum Reis den Kräuterquark, die beiden Eier, Salz, Oregano, Basilikum, geriebenem Käse und Paniermehl.

Diese Zutaten vermischst du nun sehr gründlich. Das geht am besten mit den Händen. Knete alles richtig gut durch und lasse die Masse anschließen 10 Minuten im Kühlschrank stehen.

Forme nun aus der Masse die Frikadellen. Das geht besonders gut mit leicht angefeuchteten Händen. 

Erhitze Öl in einer beschichteten Pfanne und brate die Reisfrikadellen etwa 7 Minuten pro Seite an. Die Oberfläche sollte goldbraun aussehen.

Dazu schmeckt ein leckerer Dip und / oder Salat.

Nicht nur für Vegetarier

Meine Familie und ich sind wahrlich keine Vegetarier. Auf Spareribs oder Steaks beim Grillen können wir nur schwer verzichten. Und doch mögen auch wir gerne Gerichte ohne Fleisch.

Insbesondere dann, wenn sie so einfach und schnell zuzubereiten sind wie meine Reisfrikadellen. Ein wirklich tolles Rezept, was ganz sicher alle Familienmitglieder gerne essen werden. 

Rezept Reisfrikadellen

Fazit

Ein schnelle und einfaches Rezept nicht nur für Vegetarier!

  • als Hauptgericht oder als Snack
  • toll für die Lunchbox
  • super Resteverwertung
  • schnell und einfach
  • auch ohne Fleisch ein Highlight
  • Feierabendküche

Und wenn du noch mehr vegetarische Rezepte suchst, dann schau mal hier vorbei…

Reisfrikadellen

Reisfrikadellen mit Rezept
Arbeitszeit: 35 minutes
Autor: Rezeptliebe by Claudia
Diese Frikadellen sind nicht nur schnell und einfach gemacht, sondern auch noch Veggie. Ob als Hauptgericht, als Snack für unterwegs oder die Lunchbox. Hiermit hast du das perfekte Rezept!
Pinterest Facebook Twitter Drucken
Menge 4 Portionen

Zutaten

  • 600 g Basmatireis, gekocht am besten vom Vortag
  • 2 Eier
  • 100 g Kräuterquark
  • 80 g Mozzarella gerieben
  • 1 1/2 TL Salz
  • 1 TL Basilikum
  • 1 TL Oregano
  • 30 g Paniermehl
  • Rapsöl zum Braten

Anleitung

600 g gekochter und abgekühlter Basmtireis, 2 Eier, 100 g Kräuterquark, 80 g geriebener Mozzarella, 1 1/2 TL Salz, 1 TL Basilikum, 1 TL Oregano, 30 g Paniermehl

  • Alle Zutaten gründlich miteinander vermengen. Den Teig stellst du jetzt in den Kühlschrank und lässt ihn 10 Minuten ziehen.
  • Mit den Händen Frikadellen formen, dabei die Reismasse gut festdrücken. Das geht am besten mit leicht angefeuchteten Händen.

Rapsöl

  • Öl in einer Pfanne erhitzen und die Reisfrikadellen von beiden Seiten goldbraun braten.
4.4 11 votes
Rezept Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare
DEBUG : (no lazy loading) Metis pixel added https://vg08.met.vgwort.de/na/dde82d2ce5e94fa180ab4b284efdc05b
0
Deine Meinung zählt - Bitte gib mir eine Bewertung.x