Suche
2.3 3 votes
Rezept Bewertung

Tortelloni - Frische Pasta Handmade!

Rezept Tortelloni

Sind diese selbstgemachten Tortelloni nicht eine wahre Augenweide? Und nicht nur das. Frischer und leckerer bekommst du diese Pasta nirgendwo sonst! Dabei ist es nicht mal wirklich schwierig, wenn du weißt wie es geht. Was eigentlich schwieriger als die Herstellung der Tortelloni ist, ist die Erklärung wie genau es funktioniert. Aber das bekommen wir schon hin. Zugegebenermaßen bedarf es ein wenig Aufwand, aber für mich ist das Spaß und Entspannung pur. Und auch den Kids macht die Pastaherstellung ganz sicher viel Freude. Meine Tochter ist hier immer mit Feuereifer dabei. Und die Füllung kannst du natürlich nach deinen Vorlieben abändern. Uns persönlich schmecken Tortelloni mit einer Füllung aus Ricotta immer besonders gut.

Pasta selber machen

Hast du Pasta schonmal selbst gemacht? Wenn ja weißt du sicherlich, dass es gar nicht so schwierig ist. Wenn nein, dann wäre jetzt genau der richtige Zeitpunkt, es mal auszuprobieren.

Kaum ein Gericht erfreut sich so großer Beliebtheit wie Nudeln. Ob Groß oder Klein: Pasta mögen wir doch alle gerne. Denn kaum ein Lebensmittel bietet soviele Möglichkeiten der Zubereitung.

Noch besser allerdings schmeckt es, wenn du Pasta selber zubereitest. Meine Tortelloni sind nicht nur ein echter Hingucker und sehen besser aus wie gekaufte. Sie sind außerdem wunderbar frisch und sind weitaus leckerer, als die aus dem Kühlregal.

Dabei brauchst du nichtmal viele Zutaten und bist, was die Füllung angeht, auch viel flexibler. Du hast es in der Hand, was genau du auf den Tisch bringst. 

Während du im Supermarkt in der Regel nur Hackfleisch- oder Ricottafüllung findest, kannst du hier deiner Kreativität freien Lauf lassen. Auch ich essen tatsächlich am liebsten die Ricottafüllung.

Allerdings kannst du (wie ich auch) noch frischen Spinat hinzugeben und die Füllung nach deinem Geschmack würzen. Außerdem sind die Zutaten frisch und du weißt genau was drin ist!

Gut gefüllt ist doppelt lecker

Mindestens genauso wichtig wie ein guter Nudelteig ist die Füllung der Tortelloni. Denn gut gefüllt ist doppelt lecker! Je besser und schmackhafter du die Tortelloni füllst, umso besser wird dein Ergebnis.

Welche Füllung du auch immer wählst, eines solltest du beachten: Alle Zutaten die du in die Füllung gibst, sollten sehr fein und nicht grobstöckig sein. Anderenfalls hast du später Schwierigkeiten, deine Füllung durch den Spritzbeutel zu bekommen.

Also immer darauf achten, dass du alles schön fein hackst oder gar pürierst. Je genauer du arbeitest, umso besser wird dein Resultat. Und wenn wir uns schon diese Mühe machen, soll doch am Ende auch ein gutes Ergebnis auf den Tellern landen.

Ebenfalls solltest du immer Zutaten wählen, die nicht zu flüssig sind oder im Falle dessen, die Füllung gut abbinden. Das geht sehr gut mit Paniermehl oder auch Parmesan.

Wenn du meine Tipps beherzigst, wirst auch du ganz sicher wirklich tolle Tortelloni am Ende herausbekommen. 

Rezept Tortelloni

Die Zutaten

Mehl: Ich nehme für den Nudelteig Weizenmehl Typ 405. Viele schwören auf spezielles Mehl oder Semolina. Ich kann dir aber garantieren, dass du mit normalem Weizenmehl ebenfalls am Ende einen tollen Pastateig erhält.

Eier: Des Weiteren benötigst du Eier für den Teig der Tortelloni. Ich nutze hier sowohl das Eigelb, als auch das Eiweiß. So brauche ich am Ende weniger Wasser und ich koche nachhaltig. Schmeiße also nichts weg.

Gewürze: Mehr als Salz und Pfeffer benötigst du bei meinem Rezept nicht.

Spinat: Frischer Spinat gibt der Füllung eine tolle Farbe, mehr Geschmack und zusätzliche Frische.

Ricotta:  Die Grundzutat für meine Füllung bildet Ricotta. Für mich definitiv meine Lieblingsfüllung bei Pastagerichten.

Öl: Zum Anbraten vom Spinat benötigst du außerdem etwas Olivenöl.

Außerdem: Das Einzige was du nun noch brauchst ist etwas kaltes Wasser für den Pastateig und Mehl für die Arbeitsfläche.

Die Zubereitung

Fangen wir direkt mit dem Nudelteig für die Tortelloni an. Hierfür gibst du Mehl und Salz auf deine Arbeitsfläche oder in eine Schüssel und fügst nun die Eier hinzu. Knete alles gründlich durch und gebe dabei nach und nach soviel kaltes Wasser hinzu, bis ein glatter und nicht zu feuchter Teig entstanden ist.

Forme deinen Nudelteig nun zu einer Kugel, wickle ihn in Frischhaltefolie und lasse ihn mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen.

In der Zwischenzeit bereiten wir die Füllung vor. Dafür wäschst du zunächst den Spinat und schüttelst ihn gründlich trocken. Nun erhitzt du das Olivenöl in einer Pfanne und brätst den Spinat unter Rühren solange an, bis er in sich zusammenfällt.

Lasse den Spinat abkühlen und hacke ihn nun sehr gründlich fein! Gebe den Ricotta, Salz und Pfeffer in eine Schüssel und vermenge alles gründlich mit dem Spinat. Gebe die Füllung in einen Spritzbeutel, verschließe ihn und lagere ihn bis zur weiteren Verwendung im Kühlschrank.

Mehle deine Arbeitsfläche, gebe den Pastateig darauf und teile ihn in mehrere Portionen auf. Jede Portion bestäubst du mit etwas Mehl, drückst sie mit den Händen flach und gibst sie durch die Nudelmaschine.

Dabei gibst du den Teig mehrfach und schrittweise durch die Maschine. Du fängst mit einer größeren Nummer an und wirst immer kleiner. So erhälst du am Ende eine flache und längere Nudelbahn.

Diese Nudelbahn legst du nun auf deine bemehlte Arbeitsfläche und stichst Kreise auf. Nehme deine Füllung und schneide die Spitze des Spritzbeutels ab. Nun gibst du in die Mitte deiner Kreise jeweils einen Klecks der Füllung.

Die obere Hälfte des Nudelteigrandes streichst du mit etwas Wasser ein und jetzt klappst du deine Tortellini von der Mitte aus zusammen. Dabei drückst du mit den Fingern die äußeren Ränder schön fest.

Die zusammengedrückte Seite faltest du nun wieder zurück zur Mitte und biegst die äußeren Enden um deinen Finger zur Mitte zusammen. Drücke die Enden feste zusammen. Deine Tortelloni legst du nun auf ein mit Backpapier belegtest und mit Mehl oder Grieß bestreutes Backblech zur vorübergehenden Lagerung.

Verfahre mit Teig und Füllung weiter, bis alles aufgebraucht ist. Am Ende kannst du deine Pasta entweder einfrieren oder in reichlich kochendem Salzwasser für etwa 5 Minuten köcheln und mit Sauce deiner Wahl servieren.

Tipp: Ich kann dir für deine frischen Tortelloni meine Tortelloni al Ragu empfehlen! Das Rezept findest du hier

Platz für deine Kreativität

Kaum ein Gericht bietet soviel Platz für Kreativität und den eigenen Geschmack, wie Pasta. Und auch bei der Herstellung deiner eigenen Tortelloni kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen.

Natürlich kannst du jeden Pastateig auch natürlich einfärben. Ob mit Spinatflüssigkeit oder rote Beete. Auch da gibt es tolle kreative Möglichkeiten. Vergesse nur bitte nicht, dass sich dadurch die weitern Zutaten ändern können. Denn dadurch hast du dem Teig schon Flüssigkeit zugegeben.

Weiter gehts mit der Füllung. Wie gesagt, liebe ich Ricottafüllung sehr! Aber auch Hackfleisch ist eine Möglichkeit. Oder eine leckere Frischkäsefüllung. Schafskäse geht super oder Hüttenkäse.

Aber nochmal: jede Füllung bitte schön fein ausarbeiten, damit sie durch den Spritzbeutel passt. Das erleichtert dir die Arbeit am Ende ungemein. Und wenn wir uns schon die Mühe machen, soll doch auch das Ergebnis stimmen.

Übrigens: du könntest rein theoretisch auch eine süßere Füllung nehmen. Datteln sind hierfür auch toll! Damit hast du eine ganz natürliche Süße und es schmeckt wirklich richtig gut. Du kannst sie mit Ricotta oder Frischkäse pürieren und mit ein paar Gewürzen abschmecken.

Jetzt habe ich dir glaube ich den Mund genug wässrig gemacht. Ich würde sagen: Trau dich und leg einfach los! Bei Fragen melde dich einfach jederzeit gerne in den Kommentaren!

Rezept Tortelloni

Mein Fazit

Frischer und besser bekommst du Pasta nirgendwo!

  • ein Augen- und Gaumenschmaus
  • Pasta selber zu machen ist ein Spaß für die ganze Familie
  • lassen sich auch gut auf Vorrat vorbereiten und einfrieren
  • viel Platz für die eigene Kreativität
  • Tortelloni so frisch und lecker wir nirgends sonst!

Und wenn du noch weitere Rezepte für Pasta suchst, dann schau mal hier vorbei…

Tortelloni - Frische Pasta Handmade!

Rezept Tortelloni
Arbeitszeit: 2 hours
Autor: Rezeptliebe by Claudia
Pasta selbst zu machen ist gar nicht so schwer wie du denkst. Mein Rezept hilft dir dabei, mit wenigen, einfachen und frischen Zutaten die besten Tortelloni herzustellen.
Pinterest Facebook Twitter Drucken
Menge 4 Portionen

Zubehör

  • 1 Spritzbeutel
  • 1 Nudelmaschine wenn nicht, müsstest du die Teigplatten von Hand rollen
  • 1 runder Ausstecher (Durchmesser 7,5 cm) entweder einen Servierring, einen Ravioliformer oder auch ein Glas

Zutaten

Für den Nudelteig

  • 500 g Mehl
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • kaltes Wasser nach Bedarf

Für die Füllung

  • 1 Becher Ricotta
  • 150 g Spinat frisch
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Prise Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL Olivenöl

Außerdem

  • Mehl für die Arbeitsfläche und zum Ausarbeiten des Teiges

Anleitung

500 g Mehl, 1 Prise Salz, 3 Eier

  • Das Mehl in eine Schüssel oder auf die Arbeitsfläche geben.
  • Das Salz und die Eier hinzufügen und alles anfangen gut durchzukneten.

kaltes Wasser

  • Nun nach und nach solange kaltes Wasser zugeben, bis ein schöner glatter (und nicht zu feuchter) Nudelteig entstanden ist.
  • Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

150 g Spinat, 2 EL Olivenöl

  • Den Spinat waschen und gründlich trocken schütteln.
  • Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Spinat unter Rühren solange braten, bis er in sich zusammenfällt.
  • Den Spinat von der Herdplatte nehmen und abkühlen lassen.
  • Nach dem Abkühlen sehr fein hacken. Hier darauf achten, dass der Spinat wirklich fein ist und keine größeren Stücke enthält. Ansonsten bekommst du ihn später nicht durch den Spritzbeutel gedrückt!

1 Becher Ricotta, 1/2 TL Salz, 1 Prise Pfeffer aus der Mühle

  • Den Ricotta in eine Schüssel geben und mit dem Salz, Pfeffer und dem gehackten Spinat gründlich vermengen.
  • Diese Masse nun in einen Spritzbeutel füllen, oben verschließen und bis zur weiteren Verwendung im Kühlschrank lagern.

Mehl

  • Deine Arbeitsfläche mehlen und den Nudelteig darauf geben. Den Teig in mehrere Portionen aufteilen. Jede Portion mit etwas Mehl bestäuben, mit den Händen flach drücken und durch die Nudelmaschine geben.
  • Du gibst den Teig nun mehrfach und schrittweise durch die Maschine. Zunächst wählst du eine größere Nummer, dann wirst du immer kleiner. So erhälst du am Ende eine flache und längere Nudelbahn.
  • Diese Nudelbahn legst du nun auf deine bemehlte Arbeitsfläche. Steche nun Kreise aus (Durchmesser 7,5 cm).
  • Nehme nun deine Füllung aus dem Kühlschrank und schneide vorne an deinem Spritzbeutel die Spitze ab (die Öffnung sollte etwa so groß sein, wie dein kleiner Finger).
  • Gebe von deiner Füllung jeweils einen Klecks in die Mitte (etwa 1 TL jeweils).
  • Streiche auf die obere Hälfte des Nudelteigrandes ein wenig Wasser und klappe deine Tortelloni von der Mitte aus zusammen. Dabei drücke den Rand mit den Fingern schön fest!
  • Jetzt wird es etwas tricky: falte die zusammengedrückten Enden wieder zurück zur Mitte und biege nun die Enden um deinen Finger zur Mitte zusammen. Drücke sie gut fest.
  • Streue auf ein mit Backblech belegtes Backblech etwas Mehl oder Grieß und gebe deine geformten Tortelloni darauf zur weiteren Lagerung, damit sie nicht festkleben.
  • Verfahre mit dem ganzen Teig weiter, bis Teig und Füllung aufgebraucht sind.
  • Du kannst die Tortelloni nun entweder einfrieren oder du kochst sie Salzwasser etwa 5 Minuten und servierst sie mit der Sauce deiner Wahl.
2.3 3 votes
Rezept Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare

Lass dich von meinen Rezeptvideos inspirieren

2.3 3 votes
Rezept Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare
0
Deine Meinung zählt - Bitte gib mir eine Bewertung.x