Suche
3.4 7 votes
Rezept Bewertung

Focaccia al rosmarino - Ein Gruß aus Italien

Rezept Focaccia

Warm aus dem Ofen, mit frischen Kräutern und gutem Olivenöl: diese Focaccia ist einfach grandios und kaum zu toppen! Ob zum Grillen, für einen gemütlichen Abend, zum Picknick oder die nächste Party: von dieser leckeren Focaccia bleibt garantiert nichts übrig. Frische und aromatische Zutaten lassen dich kulinarisch einen Hauch von Italien verspüren. Und weißt du was das Schöne ist? Du kannst dir mit meinem Grundrezept deinen ganz eigenen Favoriten kreieren. Bei mir kommen ganz klassisch Rosmarin und Salz zum Einsatz. Erweitert um ein paar Oliven. Du kannst aber auch Tomaten, Gemüse, andere Kräuter, Peperoni oder Schafskäse verwenden. Die Zubereitung bleibt gleich, du tauschst nur die ein oder andere Zutat aus. So hast du zu jeder Gelegenheit das passende Brot.

Herrlich luftig

Focaccia besteht ganz klassisch aus Hefeteig. Also was macht sie so besonders? Die Frage kann ich dir ganz einfach beantworten. Das ist zum Einen die lange Knetzeit. Denn je mehr er geknetet wird, umso mehr Luft wird drunter gearbeitet. Und das wiederum lässt den Hefeteig wunderbar aufgehen.

Für die Bearbeitung wird der Focacciateig außerdem mit gutem Olivenöl ummantelt. Das macht ihn herrlich geschmeidig und gibt schon direkt den typischen Focacciageschmack mit.

Du wirst feststellen, dass gerade das ausgiebige Kneten einiges ausmacht. Bei jedem Hefeteig! Mein Focaccia wird herrlich luftig und geht wirklich wunderbar auf. Dabei spielt es keine Rolle, ob du, wie ich, ein großes Focaccia backst oder dich für 2 kleinere Bleche entscheidest.

Aber bei Hefeteig gilt: gut Ding will Weile haben. Oder anders ausgedrückt: ein guter Hefeteig und ein gutes Ergebnis brauchen ein wenig Zeit.

Rezept Focaccia

Das Auge ißt mit

Natürlich liebe ich Focaccia, weil sie einfach so wunderbar schmeckt, vielseitig ist und sie einfach zu jedem Anlass passt. Aber was mir auch wichtig ist: das Auge ißt mit! Und die Focaccia sieht einfach immer toll aus!

Ob simpel gehalten mit Rosmarin und Salz, oder mit Gemüse und Kräutern verziert, die die Focaccia aussehen lassen, wie einen Garten. Hier kannst du dich kreativ austoben.

Damit ist die Focaccia nicht nur eine Augenweide, sondern du hast individuelle Möglichkeiten für jeden Geschmack.

Die Zutaten

Mehl: Die Focaccia besteht aus einem Hefeteig. Das wiederum verlangt natürlich Mehl. Ich greife hier auf Weizenmehl Typ 405 zurück.

Wasser: Für Flüssigkeit sorgt Wasser. Dieses muss schön warm (aber nicht heiß!) sein, damit die Hefe besser aufgeht.

Hefe: Damit wären wir auch schon beim Triebmittel. Ich nehme frische Hefe. 

Zucker: Etwas Zucker gibt der Hefe Nahrung und lässt sie besser aufgehen.

Salz: Die Focaccia ist quasi ein deftigeres Fladenbrot. Daher darf auch etwas Salz im Teig nicht fehlen.

Öl: Ein gutes Olivenöl sorgt für den typischen Geschmack. Das Öl brauchst du, um den Teig quasi zu ummanteln und zum beträufeln vorm Backen.

weitere Zutaten: Ich habe hier klassische Zutaten wie frischen Rosmarin und grobes Salz genommen, begleitet von ein paar Oliven. Du kannst dich aber bei den Zutaten hier gerne austoben. Getrocknete Tomaten, Peperoni, Gemüse, Kräuter oder Schafskäse… Werde gerne kreativ!

Rezept Focaccia

Die Zubereitung

Auf gehts mit dem Hefeteig. Wir starten mit der Hefemischung und geben das warme Wasser mit dem Zucker, Olivenöl und der Hefe in ein Gefäß. Rühre die Mischung gut um, bis alles aufgelöst ist und stelle das Gefäß für 5 Minuten zur Seite.

In der Zwischenzeit gibst du Mehl und Salz in eine große Rührschüssel. Nach den 5 Minuten kommt die Hefemischung dazu und du verknetest den Teig gründlich. je länger du knetest, umso mehr Luft kommt unter den Teig und umso besser geht er auf.

Gebe den Teig in eine eingeölte Schüssel und decke sie mit Frischhaltefolie ab. Lasse den Hefeteig 1 Stunde an einem warmen Ort gehen bis er sich verdoppelt hat.

Öle ein Pizzablech oder ein Backblech gründlich ein und gebe den Teig darauf. Gebe etwas Öl auf deine und verteile den Focacciateig mit den Fingern auf dem ganzen Blech. Dieses deckst du nun mit einem feuchten Küchentuch ab und lässt es eine weitere Stunde gehen.

Heize den Backofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vor.

Zupfe die Rosmarinnadeln von den Zweigen. Drücke mit den Fingern Mulden in den Focacciateig und verteile die Rosmarinnadeln, das grobe Salz und die Oliven auf dem Teig. Sprenkle etwas Olivenöl darüber und gebe das Blech in den Ofen.

Nach 20 bis 25 Minuten ist die Focaccia fertig. Lasse sie auf einem Kuchenrost unter einem Küchentuch auskühlen.

Ein Stückchen Bella Italia

Ich liebe die italienische Küche! Sie hat so tolle Gerichte zu bieten. Ob Pasta, Pizza, Burrata oder eben Focaccia. Für mich gibt es kaum was Besseres. Und mit diesem Rezept hast du definitiv ein Stückchen Bella Italia auf deinem Teller.

Gutes kann so einfach sein, findest du nicht? Dieses Focaccia ist jede Sünde wert! Im Grunde brauchst du nicht viel mehr. Wie wäre es mit Tomate-Morrarella dazu. Natürlich mit frischem Basilikum oder ein paar leckeren Dips. Ein frischer Salat passt auch ganz hervorragend.

Mit meinem Focaccia machst du jede Gelegenheit zu etwas besonderem. Für welche Zutaten beim Belag hast du dich entschieden? Schreib es mir doch mal in die Kommentare.

Rezept Focaccia

Mein Fazit

Ein genialer Klassiker aus Italien!

  • Geschmacksexplosion!
  • super luftig
  • das richtige Brot für jede Gelegenheit
  • toll zu variieren
  • optisch ein Knaller
  • schmeckt 100% nach Italien

Und wenn du noch weitere Backwaren  suchst, dann schau mal hier vorbei…

Focaccia al rosmarino

Rezept Focaccia
Arbeitszeit: 2 hours 45 minutes
Autor: Rezeptliebe by Claudia
Focaccia ist ein absoluter Klassiker und ein Allrounder unter den Broten. Ob zum Grillen, einem gemütlichen Abend oder zum Picknick. Und auch beim Belag kannst du dich kreativ austoben.
Pinterest Facebook Twitter Drucken
Menge 1 Blech

Zutaten

  • 350 g warmes Wasser
  • 1/2 TL Zucker
  • 20 g Olivenöl
  • 30 g Hefe
  • 500 g Weizenmehl
  • 2 TL Salz

außerdem

  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1 TL grobes Hagelsalz
  • Olivenöl zum Verarbeiten des Teigs

Anleitung

350 g warmes Wasser, 1/2 TL Zucker, 20 g Olivenöl, 30 g frische Hefe

  • Warmes Wasser, Zucker, Olivenöl und Hefe mischen. 5 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

500 g Weizenmehl, 2 TL Salz

  • Mehl und Salz zugeben und alles gut verkneten.
  • Teig in eine gefettete Schüssel umfüllen und mit Frischhaltefolie abgedeckt 1 Stunde gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.
  • Ein Pizzablech oder ein Backblech einölen. Hände und Teig ebenfalls etwas einölen und den Teig auf das Blech geben. Mit den Händen bearbeiten, dass er das Blech fast komplett bedeckt.
  • Den Teig mit einem feuchten Küchentuch abdecken und eine weitere Stunde gehen lassen.
  • Den Backofen auf 220 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.

2 Zweige frischen Rosmarin, 1 TL grobes Salz

  • Die Rosmarinnadeln von den Zweigen zupfen.
  • Nach der Gehzeit mit den Fingerspitzen ein paar kleine Mulden in den Teig drücken und die Rosmarinnadeln und etwas grobes Salz darübergeben.
  • Etwas Olivenöl drüberträufeln und das Blech in den Ofen geben.
  • Das Focaccia 20 bis 25 Minuten backen.
  • Auf einem Rost mit einem Küchentuch bedeckt abkühlen lassen.
3.4 7 votes
Rezept Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare
DEBUG : (no lazy loading) Metis pixel added https://vg01.met.vgwort.de/na/0d45b9f973684070af47137b32980c7e
0
Deine Meinung zählt - Bitte gib mir eine Bewertung.x